THEATER SAPPERLOT - RADIKAL HUMORISTISCHES ABENDPROGRAMM MIT EINEM BRUTALSTMÖGLICHEN FINALE


Kay Ray rockt die randvolle Tabakscheune und kennt kein Tabu

LORSCH.Wenn Kay Ray „Die Gedanken sind frei“ anstimmt, dann klingt die an sich zarte Milva-Version wie eine Maschinengewehrsalve gegen jegliche Form der Fremdbestimmung. Ein Begriff, den der Hamburger Brachial-Entertainer ohnehin nur vom Hörensagen kennt. Das unangefochtene Enfant terrible der deutschen Kleinkunst changiert blitzschnell zwischen Geist und Gosse, zwischen Obszönitäten unter der Gürtellinie und politischen Themen mit Hirn und Verstand.In dieser Woche hat Kay Ray das Theater Sapperlot gerockt.

Als letzter Gast beim Kultursalon inszenierte er eine öffentliche Katharsis, bei der sämtliche Konventionen null Überlebenschance hatten.

Auch das Publikum in der randvollen Tabakscheune kam mit einem hochgradig amüsanten Schrecken gerade noch davon. Die vorgegeben 20 Minuten interessierten den wilden Sänger und Kabarettisten ebenso wenig wie das, was auf deutschen Bühnen als politisch korrekt, gesellschaftlich sanktioniert oder sonst wie unaussprechlich gilt.

Ray ist unverschämt offen, entlarvend ehrlich und verletzlich aufrichtig. Poesie trifft Provokation, anarchische Attacken und ekstatische Kernschmelzen finden ungefiltert auf offener Bühne statt. Das Publikum geht mit oder bleibt fassungslos zurück. Kay Ray serviert die nackte Wahrheit – gelegentlich auch ohne was drüber. Originell, schrill, schräg, wortgewaltig, frech, ordinär: Kay Ray ist ein Assoziativ-Monster ohne Tabus.

Seine Grenzüberschreitungen hebeln gesellschaftliche Standards komplett aus und stellen genau dadurch deren Qualität und Sinnhaftigkeit in Frage. Sprachliche Zangengeburten (soll man wirklich maximal pigmentiertes Schaumgebäck statt Negerkuss sagen?) werden genauso zerfleischt wie jede Form von Ausgrenzung. „Auch der Behinderte und der Ausländer müssen verarscht werden dürfen!“ Er selbst geht beispielhaft voran. Ein gescheites Publikum muss das aushalten können.

Satire darf alles: Das ist die einzige Regel, an das sich Kay Ray peinlich genau hält. Der Rest ist Kür. „Lieber unter Niveau amüsieren als über Niveau langweilen.“

Mannheimer Morgen, Autor: Thomas Tritsch

Ausschnitt: Kay Ray Live




Als Kay Ray im sehr gut besuchten Stadttheater sein Soloprogramm vorstellte traute man seinen Augen nicht. Ganz in Weiß, total solide im makellosen Anzug. Ein anderer Kay Ray? Keineswegs. Gott sei Dank! Denn ein gebändigter Kay Ray wäre ein Verlust für die Kabarettszene (...) Die Glocke, Beckum
Wer auf schwarzen Humor steht, ist noch immer bei ihm an der richtigen Stelle...Nicht nur seine Hardcore-Fans in der ersten Reihe, die zum 27. Mal in seiner Show waren, lachten Tränen. WAZ Herne
Worte wie Sprengsätze! Wenn sich der Staub, der durch diesen destruktiven Spaß aufgewirbelt wurde, gelegt hat, wird man sehen, welche Überzeugungen standgehalten haben. Mehr kann ein Kabarettist nicht erreichen. Rhein Main Presse Allgemeine Zeitung

Tickets & Termine


26.04.19Wonach sieht's denn aus?!? VERSCHOBEN!!!

Erfurt DasDie Live

19:00 Uhr    Marstallstr. 12
Verschoben auf den 22.09.2019. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden.

TICKETS

27.04.19Wonach sieht's denn aus?!? VERSCHOBEN!!!

Torgau Kulturbastion

20:00 Uhr    Straße der Jugend 14b
Verschoben auf den 21.09.2019. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden.

TICKETS

02.05.19Wonach sieht's denn aus?!?

Frankfurt Die KäS

20:00 Uhr    Waldschmidtstr. 19

TICKETS

04.05.19Kurzauftritt

Hamburg ComedyBoot

17:00 Uhr  
Kurzauftritt auf dem ComedyBoot

TICKETS

07.05.19Kurzauftritt

Geesthacht Kleines Theater Schillerstraße

20:00    Schillerstr. 33
Kurzaufritt beim Ingo Oschmann Comedy Club

TICKETS

08.05.19Kay Ray Show

Lübeck Theaterschiff Lübeck

20:00 Uhr    Willy-Brandt-Allee 10k

TICKETS

09.05.19Kay Ray Show AUSVERKAUFT!!!

Lübeck Theaterschiff Lübeck

20:00 Uhr    Willy-Brandt-Allee 10k

10.05.19Wonach sieht's denn aus?!?

Schleswig Heimat - Raum für Unterhaltung

20:00 Uhr    Auf der Freiheit Gebäude 86

TICKETS


Aktuelles


Kay Ray auf Facebook