Kay Ray sagt: Onlineshop eröffnet

Onlineshop eröffnet

Ab sofort könnt Ihr hier shoppen, was euer Herz begehrt

Hier gibt es Musik, Kleidung und nützliche Dinge aus dem Hause Ray!

Ab in den Shop


Video freischalten
Bitte hier klicken, um die Medien Cookies zu akzeptieren und Inhalte von YOUTUBE freizuschalten.



Torsten Sträter über Kay Ray

Torsten Sträter erzählt in seinem Podcast über Kay Ray!

THEATER SAPPERLOT Vier Künstler liefern ein hochklassiges Finale im Wettbewerb um den Lorscher Abt

Frech, schnell, obszön und keinesfalls politisch korrekt

LORSCH. Der sechste Lorscher Abt geht an Kay Ray. Beim Finale im Theater Sapperlot hat der Hamburger Brachial-Entertainer mit einem wilden Hardcore-Solo eine kathartische Kernschmelze verursacht. Das unangefochtene Enfant terrible der deutschen Kleinkunstszene tänzelt auf Messers Schneide virtuos zwischen Geist und Gosse: schnell, frech, schräg und ordinär. Nie politisch korrekt, aber fast immer politisch relevant. „Kay Ray live zu erleben heißt, konsequente Toleranz zu ertragen. Er balanciert an der Geschmacksund Korrektheitsklippe entlang und schafft es, nie ganz abzustürzen“, so das Urteil der Jury, die ihm eine authentische Menschlichkeit, musikalische Virtuosität und überzeugende Gag-Garantie attestiert.
Bei seinem 20-minütigen Auftritt tänzelte Ray virtuos zwischen Obszönitäten unter der Gürtellinie und
politischen Themen mit Hirn und Verstand.

Seine inszenierte Grenzüberschreitung ist ein humanistisch motivierter Anschlag auf gesellschaftliche Standards und diskriminierende Tabus. Der Künstler mit 30- jähriger Bühnenerfahrung war zutiefst gerührt von der Auszeichnung, die ihm am Ende der über dreistündigen Gala überreicht wurde.Ausverkauftes Haus, beste Stimmung, hochklassige Finalisten: In
der alten Tabakscheune blieb es spannend bis zum Schluss.

„Die Gedanken sind frei“, singt Kay Ray am Ende. Kein Titel passt besser. Beim Milva-Lied wird er zur wuchtigen Diva, parodiert den prägnanten Ton der Sängerin und zerfetzt einmal mehr jede Art von Erwartungshaltung. Künstlerische Freiheit heißt das erste und einzige Gebot. Zwischen „Transgenderscheißhaus“ und hoher Politik liegt nur ein Augenaufschlag. Bei keinem ist die Strecke vom Hirn bis zwischen die Beine kürzer und radikaler.

Mannheimer Morgen, Autor: tr


Kay Ray Online


Kay Ray, der Whistleblowjobber der Unterhaltung sendet Witz und Gesang LIVE aus dem Gartenhaus.

Und das beste, alles gibt es für Umme und läßt sich auch später noch mal hier auf der Seite oder auf auf Youtube anschauen.

  

Live auf  YouTube

Live auf  Twitch

Live auf  Facebook


 


Video freischalten
Bitte hier klicken, um die Medien Cookies zu akzeptieren und Inhalte von YOUTUBE freizuschalten.



Bisherige Shows



Video freischalten
Bitte hier klicken, um die Medien Cookies zu akzeptieren und Inhalte von YOUTUBE freizuschalten.




Video freischalten
Bitte hier klicken, um die Medien Cookies zu akzeptieren und Inhalte von YOUTUBE freizuschalten.




Video freischalten
Bitte hier klicken, um die Medien Cookies zu akzeptieren und Inhalte von YOUTUBE freizuschalten.



Ausschnitt: Kay Ray Live



Video freischalten
Bitte hier klicken, um die Medien Cookies zu akzeptieren und Inhalte von YOUTUBE freizuschalten.




Gleichheit gegen Schublade

von Kim Schmalz

…Ein Mann, der sich kritische Sprüche im Hinblick auf LGBT erlauben dart, ist Comedian Kay
Ray, der am vergangenen Freitag mit schlüpfrigen Witzen und ernsteren Tönen viele der 200 Zuschauer des Bünder Universums zum Taschentuch greifen lies, um Lachtränen zu trockne

Vielleicht sind es Kay Rays Leichtfertigkeit und sein Mut, Dinge beim Namen zu nennen, die im randvoll gefüllten Universum die Besucher dazu brachten, mit dem Klatschen gar nicht mehr aufzuhören. Und Kay Ray entpuppte sich als Comedian, den ein Publikum in solch schwierigen Zeiten mal wieder braucht, um einen Abend mit schwarz-grenzüberschreitendem, aber hintersinnigem Humor zu erleben. Neben vielen frivolen
Gags war die Quintessenz dieses Abends von Kay Ray ,,Menschen mal wieder gleich sein lassen und diese
Botschaft kam beim Bünder Publikum auch ziemlich gut an.

Westfalen Blatt

Höhepunkte liefern nicht nur die grossen Namen

Das 30. Arosa-Humorfestival wartet umständehalber zwar nicht mit Jubiläumsattraktionen auf. Ein grosser Erfolg ist dieses Jahr aber schon die reguläre Durchführung.Das war wieder mal ein richtiger Sternenabend am Aroser Humorhimmel – nein, nicht im Zelt oben, sondern auf der Blatter-Bühne, der kleinen feinen Minderheitenbühne im Dorf. Ein Sonntagabend mit einer Stubenvorstellung en famille gewissermassen, wie Frank Baumann, der Direktor des Arosa- Humorfestivals, flachste, zwei Vorstellungen mit «unbekannten» Künstlern und drei, vier Dutzend Besuchern.

Ein schräger Vogel

Dann endlich ein Wiedersehen mit dem schrägen Vogel Kay Ray: Im Gegensatz zu etlichen deutschen Stars, die alle paar Jahre in Arosa erscheinen, musste man 15 Jahre auf diesen Antistar warten. Auch nach 30 Bühnenjahren ist er kein bisschen zahmer, dafür einiges schriller. So berichtet er von diversen Hausverboten an deutschen Bühnen. Und vor allem kann er als waschechter Hamburger deftige Reeperbahn-Zoten sehr authentisch zum Besten geben, natürlich ganz tief unter der Gürtellinie.

Kay Ray schafft aber auch den Sprung in die heutige Zeit: Bio-Puff – Frauen aus der Region. Öko-Dildos – Bambusrohr mit Hummeln. Und politisch bleibt er so unkorrekt wie möglich: Negerküsse – maximal pigmentiertes Schaumgebäck. Doch Kay Ray lässt es nicht bei derben Schwulitäten bewenden, sondern zeigt verschiedene Facetten – sei es als (Menschen!)-Rechtspopulist, als Dachschadenbeauftragter oder als Mathe-Nachhilfskraft. Was einen aber wirklich staunen lässt, mit welchem stimmlichen Talent dieser Einmann-Zirkus aufwartet – bis zu Zarah Leander und Marika Rökk hat er alle drauf. Ray, Ray, Ray – eine Rampensau alter Schule, die ganz viele junge Stand-up-Comedians ziemlich alt aussehen lässt. So wohltuend unkorrekt im heutigen Gender- Gleichstellungsbrei! Verdiente Standing ovations kurz vor Mitternacht. «Eigentlich wie früher», meinte Baumann. Ja, fast wie früher in den legendären frechen Late-Night-Vorstellungen.

Auch nach 30 Bühnenjahren ist Kay Ray kein bisschen zahmer, dafür einiges schriller.

Südostschweiz

In seinem Programm ´Wonach sieht’s denn aus ?!?` im Jubez, welches bar jeglicher Hemmungen daherkommt, versucht Ray nicht wie andere Künstler, Fettnäpfchen galant zu umschiffen, sondern schwingt sich metaphorisch auf eine Dampfwalze und fährt drüber. Von Beginn an lässt er keinen Zweifel daran aufkommen, dass sein Weg mit schwarzem Humor geteert ist.

Badische Neueste Nachrichten, Karlsruhe

Tickets & Termine


30.09.2022Kay Ray Show

Beckum  Stadttheater Beckum
20:00     Lippweg 4

01.10.2022Kay Ray Show

Göttingen  MUSA
20:00     Hagenweg 2a

02.10.2022Kay Ray Show

Bielefeld  Komödie Bielefeld
20:00     Ritterstrasse 1

05.10.2022Kay Ray Show

Werl  Stadthalle Werl
20:00     Grafenstraße 27

06.10.2022Kay Ray Show

Koblenz  Café Hahn
20:00     Neustraße 15

07.10.2022Kay Ray Show

Gaggenau  klag-Bühne
20:00     Luisenstr. 17

08.10.2022Kay Ray Late Night

Köln  Senftöpfchen
23:00     Große Neugasse 4

10.10.2022Kay Ray

Hannover  GOP Varieté-Theater Hannover
20:00     Georgstraße 36

25.10.2022Kay Ray auf Aida

  AIDAdiva
--:--  

Kay Ray auf Aida vom 25.-30.10.22 Warnemünde-La Coruna


03.11.2022Komische Nacht Kaarst

  Komische Nacht/ Kaarst
20:00  

verschiedene Locations in Kaarst